Grundschulprogramm 1. - 4. Klasse

Download Flyer

Seit einigen Jahren bieten wir ein vollständiges Gewaltpräventionsprogramm von der 1. bis zur 4. Klasse.

 

Der Umfang beträgt pro Klasse insgesamt 4 Unterrichtsstunden - aufgeteilt auf zwei Wochen - im Schuljahr und befasst sich mit folgenden Themen:

 

Inhalte 1. Klasse:

Der persönliche Kreis (Hintergrund: Schutz vor sexuellen Übergriffen)

 

Hier wird den Kindern vermittelt, richtig "Nein" zu sagen, wenn jemand ungewollt in ihren eigenen persönlichen Kreis gehen möchte. Altersgerecht gehen wir hier das Thema des sexuellen Mißbrauchs an, ohne diesen konkret zu nennen. Erst in der dritten Klasse wird das ganze noch einmal intensiviert.

 

Mit einfachen Übungen und Rollenspielen wird den Erstklässlern klar gemacht, wie sie ihre eigenen Gefühle deuten können und das Recht haben, auch gegenüber Erwachsenen, ihre Meinung klar zu sagen.

 

Wie verhalte ich mich, wenn ein "Nein" nichts nutzt - auch diese Thematik wird im Unterricht angegangen und intensiv besprochen.


Das Stopp-Zeichen


Hier geht es um die Gewaltprävention untereinander - unser Stopp-Zeichen soll Grenzen aufzeigen und damit Schlimmeres verhindern.

 

Aus Spaß und Spiel wird schnell ernst - raufen und Kräfte messen gehört zum aufwachsen der Kinder unbedingt dazu. Nur was macht ein Kind, wenn der "Schupser" auf einmal doch zu hart war? Unsere Lösung ist unser Stopp-Zeichen in Verbindung mit der richtigen, gewaltfreien Kommunikation.

 

Rollenspiele zum Thema "Ansprache von Fremden"

 

Hier wird die einfache Verhaltensregel der drei "A`s" gelehrt. Mit Rollenspielen lernen die Kinder den richtigen Umgang mit Fremden. Warum soll ich nicht jeden meinen Namen sagen und nicht auf einen "Verlockungsknopf" reinfallen? Wo finde ich Hilfe (die drei "L`s") und wie verhalte ich mich bei anhaltenden Autos? Mit einfachen Regeln und Tipps kommen die Kinder gestärkt und ohne Angst aus dem Seminar.

 

Inhalte 2. Klasse

 

Wiederholung der 1. Klasse Persönlicher Kreis und Intensivierung der Rollenspiele "Ansprache von Fremden"

 

Unterschiede "Du" und "Sie" / Warum "Angst" unser Freund ist / Verhalten bei Bekannten und Freunden der Familie / Familienpasswort /Verhalten allein zu Haus / Kennenlernen der drei "W`s" in Verbindung der Anwahl einer Notrufzentrale 110 / 112.


Inhalte 3. Klasse


Mobbing in der Schule

 

Wir definieren den Begriff Mobbing / Bullying. Mobbing gehört in der Schule zu der häufigsten Gewaltform und nimmt deshalb bereits in der Grundschule einen Platz ein um dieses bestenfalls zu verhindern.

 

Laut Statistik gibt es in den 2. und 5. Klassen einen Anstieg von Mobbing und ist deshalb in den dritten Klassen als Prävention sehr gut aufgehoben.

 

Wir erklären anhand von Beispielen und einem kurzen Film Mobbingstrukturen und geben Tipps, wie man diese durchbrechen kann. 


Inhalte 4. Klasse


Umgang mit Internet und Co.

 

Der Umgang mit den sogenannten neuen Medien nimmt ab der 4. Klasse zu. Das Internet und auch das Handy bietet neue Möglichkeiten, die man den Kindern nicht verwehren kann und sollte.

 

Wir beschäftigen uns mit den möglichen Gefahren.

 

Programme wie ICQ, Messenger, Webchat oder auch in vielen Spielanwendunge gibt es ihn: Den Chat. Wie chatte ich richtig, was ist ein Nickname und warum sollten bei einem ersten Treffen ein Elternteil dabei sein? Fragen, die den Kindern mit Aha-Effekt beantworten werden.

 

Mobbing im Internet bei Facebook und Co. Auch das ist ein Thema, das wir angehen. Warum Programme altersbeschränkt sind oder wie man richtig mit sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter usw. umgeht und was es mit Datenschutz auf sich hat, wird altersgerecht verpackt und vermittelt.

 

Weitere Themen sind Abo-Fallen im Internet oder bei Handy-/Tabletspielen, wer bei illegalen Down- oder Uploads zahlt und wo man im Schadensfall Hilfe findet.

 

Das Konzept umfasst in den vier Jahren Grundschule insgesamt 16 Unterrichtstunden zum Überbegriff Gewaltprävention.

 

Damit haben die Kinder eine gute Grundlage und sind auf mögliche Gefahren vorbereitet.